#107 Clubhouse Hype – Trend mitnehmen oder lieber Glücklich werden? Mit Uwe von Grafenstein

Clubhouse – für manche hat es sicherlich schon Potential zum Unwort des Jahres aber der plötzliche Hype rund um die amerikanische Podcast 2.0-App ist in jedem Fall beachtlich. Kurzer Hype oder wahres Potential mit Mehrwert? Für wen ist die App interessant, welche Vorteile oder auch Nachteile bringt sie mit und wie ist der plötzliche Hype zu erklären? Über all das und noch viel Mehr reden wir heute mit einem Deutschen Fernsehpreis und Grimmepreisträger, er ist absoluter Marketing-Profi und Clubhouse-Pionier der ersten Stunde Uwe von Grafenstein.

#96 ist LinkedIn das nächste Facebook?

In der heutigen Folge geht es um die iPhone 12 Keynote, ein Event-Benchmark in Corona-Zeiten und die unbequeme Konfrontation eines Apple-Fanboys mit der Realität. Wir reden über CEOs die zu Kindergartenkindern werden sobald die Kamera läuft und warum wir alle bald LinkedIn-Influencer sind und uns wie Facebook 2012 fühlen sollten. 

#92 Offline Networken nach oder vor der Krise?

In dieser special crunchy ASMR-Folge geht es nicht nur um nervende Schmatzgeräusche, es geht vor allem (mal wieder) um lächerliche Entschuldigungsversuche für ausbleibende Medientier-Folgen. Wir reden über „Offline-Networking-Veranstaltungen“ – der Corona-Befreiungsschlag hoffnungslos unterforderter Unternehmer und dem verschwenderischen Einsatz von Visitenkarten. Es gibt scheinbar eine Transformation von Animation zu Realbild-Dienstleister und Social Media scheint dabei irgendwie immernoch relevant zu sein… Und es gibt das erste Medientier-Gewinnspiel auf dessen Gewinner 20 Kölsch in einem Kölner Brauhaus meiner Wahl wartet, sowie dem branchenüblichen und garantierten Filmriss.

#91 Networking statt Retargeting – Medien in der Krise

Heute bestellen wir einen schönen Gruß aus der Facebook und Instagram ReTargeting-Hölle und zeigen den Werbespots von Success-Coaches auf Instagram den uncharmanten Mittelfinger. Früher waren die Ads noch produktiver und irgendwie klappt persönlich und virtuell doch alles ein bisschen besser. Networking is King, immernoch und auch vor allem online. Wir reden über depressive Gespräche mit Branchenkollegen und Wege sich aus aus dem Stimmungstief zu ziehen. Neues und altes zum Thema Passion Project und ich erzähle euch von meinen sechs Fragen die mich irgendwie immer zum nächsten Kunden führen – selbst in Krisenzeiten. Liebes 2020 bis jetzt find ich dich ein bisschen scheiße.

#88 Lackierte Minister in Frauenkleidern

Sex, Puff, Etablissement, Rotlicht… jetzt wo ich eure Aufmerksamkeit hab kann ich euch sagen worum es heute geht. Warum die zwei Monate Podcastpause, und was haben Bordelle damit zu tun? Ich rede mit euch über meine neuesten Learnings über Titelseiten und schlüpfrige Storys. Einer Webseiten und Contentkrise. Neue Ausrichtungen und Reichweiten (oder auch nicht). Welcher Idiot nennt sich „Medientier“!? Wir stellen uns an den Tresen und baggern an den interessanten Storys verstörter Menschen rum. Wie quatsche ich Menschen zwischen Wurst- und Käsetheke an und warum lackieren sich Ex-Minister gerne die Fingernägel!? Themen wie sie in der heutigen Zeit nicht passender sein können.

#86 Der CORONA Survial-Guide für kreative Köpfe

F***k YOU Corona! Wow, wohin der Kahn segelt hätte sicherlich auch nicht jeder gerechnet. Wir fassen den ganzen Mist nochmal kurz zusammen, filtern den ganzen manipulativen Medienquatsch, analysieren was das für uns Medienschaffende persönlich und beruflich bedeutet und wie man sich jetzt positionieren sollte um den Schaden auf ein Minimum zu beschränken. Wir schalten unser Gehirn ein (was heutzutage offensichtlich nicht in Mode ist), besuchen schonmal vorsorglich die Bank, kaufen uns vielleicht ne Knarre (bitte erst NACH dem Bankbesuch), blicken entspannt auf apokalyptische Gedankenspiele und sehen uns dank bild.de und böser böser Wahrnehmungs- und Farbpsychologie irgendwo zwischen “Walking Dead” und “Tschernobyl”.

#84 Corona und Medien, Macht und Manipulation

Eieieiei Corona, Corona, Corona… die Weltwirtschaft nimmt Kurs auf den Abgrund, viele Events, Messe und öffentliche Veranstaltungen werden abgesagt und mit Ihnen viele Jobs die eigentlich schon kurz vor Vollendung standen. Corona geht uns alle an, auch wenn wir weder Infektion noch Hysterie teilen. Wir setzen unseren funkelnden Aluminiumhut auf und philosophieren über Medien, Berichterstattung und ihre Gefährliche Macht die von ihnen ausgeht. Wir reden von Verlagshäusern jenseits der Unabhängigkeit weil profitorientierten Berichterstattung und riskieren einen Seuchenblick in die Vergangenheit.